Covid-19 Stories: Krise als Chance beim Projekt [HELIOS]

01. Juli 2020 • 14:57 Uhr

Full Service bei Austria Card

Die Straßen waren leergefegt, Flugzeuge blieben am Boden, die Gaststätten wurden geschlossen. Corona verursachte einen scheinbar kompletten Stillstand. Komplett? Nicht wirklich. 

In den Homeoffices von INFORMATICS wurde genauso hart weitergearbeitet wie zuvor, wie die Einführung von S/4HANA bei Austria Card AG in Österreich und Rumänien zeigt. 2019 erfolgte der Kick-off eines der aktuell größten Projekte von INFORMATICS und 2020 startete die Umsetzung des [HELIOS] genannten Projekts. Mitten in diese Phase platzte COVID-19.

„Die Koffer für die Dienstreise waren bereits gepackt, die Hotels gebucht“, schildert Gernot Huber die Situation. Schnell wurde mit dem Kunden ausgemacht, auf Videokonferenzen zusetzen. „Praktisch übers Wochenende wurden die Homeoffices der Projektbeteiligten eingerichtet, Videokonferenztools eingekauft und die Handlungsfähigkeit voll hergestellt. Innerhalb von 48 Stunden nach dem Lockdown wurde auf Onlineschulungen geswitcht.“

Oft produktiver als Face-to-Face

„Es waren noch einige Fragen zu klären,unter anderem: Wie erreicht man die benötigten Mitarbeiter, wie geht es weiter und wer ist wann verfügbar?“ Doch die Bedenken lösten sich rasch in Luft auf. „Unsere IT hat ganze Arbeit geleistet. Alles funktionierte auf Anhieb tadellos.“ Jeden Dienstag trat das virtuelle INFORMATICS Team zusammen, um modulübergreifend den Projektstatus zu diskutieren. Dazu kamen Kundengespräche und Workshops.

„Zum Teil funktionierte das besser als Face-to-Face. Es war oft produktiver, weil man sich auf einen Bereich konzentrierte und jede einzelne Stufe abarbeitete. So fokussierten wir uns vier Stunden auf ein Thema mit dem Kunden und hatten weitere vier Stunden, um dieses durchzudenken. Am nächsten Tag gab es sofort alle Ergebnisse.“

Stets transparenter Projektfortschritt

Mit dem Tool „GoToMeeting“ wurden nicht nur die einzelnen Partner per ideokonferenz zusammengebracht, damit können auch Screens gespiegelt und Bildschirme geteilt werden. Dazu ist „GoToMeeting“ extrem sicher. „Der Kunde war von unserem Tool so begeistert, dass er gleich Lizenzen für sich gekauft hat.“ Diese hocheffiziente Art der Zusammenarbeit brachte das Projekt sogar weiter als ursprünglich geplant.

„Wir haben auch den herausfordernden Best-Practice-Ansatz bereits umgesetzt.“ Ein eigenes Testtool lässt den Projektfortschritt simulieren und bei Abnahme durch den Kunden „abhaken“. „Somit haben wir immer die komplette Projektübersicht und volle Transparenz.“ Und für alle Fälle steht der INFORMATICS Helpdesk zur Verfügung.

nach obennach oben