Covid-19 Stories: Rekordzeit bei der Vinzenz Gruppe

19. Mai 2020 • 11:52 Uhr

Wie die Feuerwehr

In der COVID-19-Krise war nichts wie es vorher war. Nur die reibungslose Zusammenarbeit bei dringenden Aufträgen funktionierte nach wie vor einwandfrei.

"In der Früh erreichte uns ein Anruf unseres Kunden Vinzenz Gruppe mit einer dringenden COVID-19-bedingten Anfrage. Es ging darum,kurzfristig ein System zu schaffen, das Zugangsbeschränkungen in Krankenhäusern ermöglicht. Zu Mittag war der Prototyp bereits fertig", weiß Klaus Schwarzenberg, SAP i.s.h.med Senior Consultant. Die rasche Lösung sah vor, dass Listen erstellt wurden, wer überhaupt ins Krankenhaus darf. "Nur eine Person mit Termin durfte ein Spital betreten."

INFORMATICS nutzte sein Wissen rund um das SAP i.s.h.med System des Kunden und setzte in Rekordzeit einen Report um, der die Anzahl der Personen innerhalb des Krankenhauses limitiert.Anhand von i.s.h.med Terminmanagement-Listen wurden die Patienten, die zum gewünschten Stichdatum einen Termin in der Einrichtung hatten,ausgewiesen und berechtigt, das Krankenhaus zu betreten, um diesen wahrzunehmen. Mit einer Unterscheidung zwischen ambulanten und stationären Fällen wurde zudem sichergestellt, dass auch stationäre Patienten im Haus ihre Termine in Anspruch nehmen konnten.

LÖSUNG IN WENIGEN STUNDEN

Durch die lange Zusammenarbeit und die gute Kenntnis des Kunden konnte so rasch reagiert werden: "Es war keine 'high-sophisticated'Lösung, aber wir wussten genau, wie wir das auf dem schnellsten Weg ins Produktivsystem bringen. Wir kennen das SAP i.s.h.med System des Kunden sehr gut und haben Kenntnis von Besonderheiten. Daher haben wir es geschafft, die Lösung innerhalb von ein paar Stunden am System zu haben."

nach obennach oben