14. SAPshots - World Café

26. Oktober 2018 • 09:21 Uhr

Herausforderungen und Chancen

In altbewährter SAPshots-Manier wurden im World Café - passend zum Fokus der SAPshots Veranstaltungen - Themen rund um "Instandhaltung" behandelt. Der Erfahrungs- und Meinungsaustausch wurde wie immer als Praxisworkshop aufgesetzt um möglichst viele unterschiedliche Ansichten aus diversen Branchen abzugreifen.


Herausforderung Mitarbeiterqualifizierung und IT-gestützte Instandhaltung

In der Diskussion wurde deutlich, dass sich neben einer standortübergreifenden einheitlichen Organisation, insbesondere in der Mitarbeiterqualifikation für Unternehmen diverse Herausforderungen ergeben. Denn oft gibt es im Tagesgeschäft wenig bis gar keine Zeit, um sich um Prozesse zu kümmern und Mitarbeiter weiterzubilden.

Als weitere Herausforderung wird eine IT gestützte Instandhaltung wahrgenommen, die lt. Workshop Teilnehmer oft Unbehagen bei den Rückmeldern verursacht, da die Benutzerführung meist nicht intuitiv genug ist und der Eindruck von langwierigen und als schwierig empfundenen „Bürozeiten“ entsteht. Hier ist gefordert, dass man ein selbsterklärendes System zur Verfügung stellt.

Digitalisierung als Chance

Basierend auf dieser Frage, setze man sich im zweiten Workshop mit der Notwendigkeit einer digitalen Instandhaltung auseinander. Die Haupterkenntnisse sind, dass die Digitalisierung als Möglichkeit zur Vereinheitlichung der Prozesse gesehen wird und somit als eine gangbare Lösung für eine strukturierte Bearbeitung gilt. Dies hat zur Folge, dass mit der Nutzung der digitalen Instandhaltung auch ein Wissenstransfer einhergeht. Im Zuge der Digitalisierung ergeben sich für Unternehmen neue Geschäftsmodelle, wie z.b. die Chance zukünftig zusätzliche Services zu verkaufen.

Lückenlose Ressourcenplanung

Im dritten Workshop setzten sich die Teilnehmer mit dem Thema der Ressourcenplanung auseinander. Hervorzuheben ist hierbei, dass die Rückmeldungen mittlerweile als Input zur Prozessverbesserung gesehen und als Lerninstrument anerkannt werden. So wurde Großteils zugestimmt, dass diese Werkzeuge geeignet sind um externe und interne Ressourcen zu organisieren, weshalb die Ressourcenplanung lückenlos dargestellt werden kann. 

nach obennach oben