Einführung von SAP HCM bei SML

14. Oktober 2018 • 13:13 Uhr

Ende der Zettelwirtschaft

Die SML Maschinengesellschaft mbH baut Maschinen zur Herstellung von Kunststofffolien und ist in seiner Branche ein echter Global Player. Die Verwaltung des Stamm- und Leihpersonalmanagement wird nun mittels SAP HCM schrittweise professionalisiert.

Mit seinem Produktsortiment ist die SML zu einem Komplettanbieter für Maschinen zur Kunststofffolienfertigung geworden. Der Sondermaschinenbauer setzt dabei nicht nur in der Produktion auf High-Tech pur. Grund genug, nun auch das Personalwesen zu digitalisieren und der Zettelwirtschaft per Excel-Listen schrittweise ein Ende zu setzen.

„Die Einführung von SAP HCM bei SML sorgt für mehr Transparenz, Nachvollziehbarkeit sowie für eine deutliche Entlastung der Fachabteilung“,
schildert Florian Schwamberger, SAP Consultant bei SML.

Dabei werden zukünftig auch die Leiharbeiter mitverwaltet, was eine Erleichterung für die Personalverrechnung darstellt. Die Daten werden in Echtzeit mit dem externen System des Dienstleisters, der derzeit die Personalverrechnung durchführt, abgeglichen.

„Mit SAP HCM wurde die Grundlage geschaffen für weitere Module, wie etwa für ein Zeitwirtschaftsprojekt, das die nächste Stufe im Prozess darstellt“, so Harald Deckenbacher, Geschäftsführung INFORMATICS HR Servic

nach obennach oben