SAP MRS für die Lenzing AG

10. Juli 2018 • 14:25 Uhr

SAP MRS: Planung ist das halbe Instandhalterleben

Die Ressourcenplanung in der Instandhaltung ist ein komplexes Unterfangen. Bei der Lenzing AG unterstützt diesen Prozess ab nun ein SAP Add-on, das die Planung deutlich erleichtert und jedem Mitarbeiter sofort zeigt, was er wann zu tun hat.

Die Instandhaltung ist ein Bereich, in dem man nie wissen kann, was anfällt. Dennoch – oder gerade deshalb ist eine Ressourcenplanung unerlässlich. „Bei der Lenzing AG gab es dazu bisher ein Excel-File, in dem der Gewerksmeister, meist eine Woche im Voraus, jedem seiner Mitarbeiter die zuständigen Instandhaltungsaufgaben zuwies. Das File wurde mit der Zeit immer umfangreicher und die Ladezeiten immer länger. Unsere Idee war daher, die Planung ins SAP zu verlegen. Also holten wir uns Unterstützung“, schildert Angelika Neuhofer, Maintenance Process Lead bei der Lenzing AG. „Das passende Tool dazu heißt MRS – Multiresource Scheduling und ermöglicht auf Knopfdruck die exakte, nachvollziehbare sowie transparente Planung“, erklärt Marcel Majer von INFORMATICS, die das richtige Angebot hatten.

„Der Gewerksmeister kann durch einfaches Drag & Drop einzelne Instandhaltungsvorgänge aus seinem Bedarfsvorrat auswählen und den gewünschten Ressourcen bzw. Mitarbeitern zuweisen“, erklärt Angelika Neuhofer. Die Implementierung des MRS-Planungstools war für INFORMATICS eine Premiere. Zum ersten Mal setzte man ein solches Projekt um – und das mit Erfolg: „Jetzt ist die Basis gelegt, das System kann nun beliebig wachsen.“

 

 

 

 

 

nach obennach oben