On the road to S/4HANA

Sind Sie bereit für den Wechsel auf SAP S/4HANA?

Bis spätestens Ende 2027 sollen alle SAP ERP-Anwender auf SAP S/4HANA umgestiegen sein, danach wird nur noch bis 2030 und gegen Aufpreis gewartet.

Wir empfehlen Ihnen daher ganz klar, starten Sie bereits jetzt mit den ersten Vorprojekten und Systemanalysen! Denn mit INFORMATICS als Partner ist der erste, essenzielle Schritt auf der "Road so S/4HANA" schon gegangen. Seien Sie mit uns well advised.in the world of SAP.

Schritt für Schritt führen wir Sie mit unseren Empfehlungen und Praxis-Tipps durch die wichtigsten Stationen der "Road to S/4HANA".

STEP 1: Systemevaluierung mittels Basis Packages

Befassen Sie sich schon heute mit dem Wechsel Ihres SAP ERP Systems zu S/4HANA und bereiten Sie Ihre Systemlandschaft optimal auf den Umstieg vor. Die drei Tools für die Vorprojektphasen schaffen die technischen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Einführungsprojekt.

Der SAP Readiness Check für SAP S/4HANA ist das primäre Werkzeug, um festzustellen, ob das bestehende SAP-ECC-System für die Umstellung auf S/4HANA bereit ist.

Das cloud-basierte Tool mit interaktivem Dashboard beinhaltet mehrere Checks (Überprüfungen) zu allen relevanten Bereichen, die bei einem S/4HANA System Conversion Projekt beachtet werden müssen. Es ermittelt die Umstellungskompatibilität und vorbereitende Schritte, weist auf Probleme hin und zeigt auf, wie diese behoben werden können.

Wir übernehmen für Sie die zeitaufwendige Durchführung des Readiness Check und liefern Ihnen eine detaillierte Analyse Ihres ERP Systems inkl. einer Ergebnisdokumentation mit Handlungsempfehlungen und einer Ansicht der einzelnen Arbeitspakete.

Durch die externe Vergabe können interne Mehraufwände durch ein zusätzliches Vorprojekt vermieden werden. Zudem sichern Sie sich flexible Unterstützung und ein transparentes und standardisiertes Vorgehen durch unsere S/4HANA zertifizierten Technical Consultants

Auf Basis unserer Empfehlungen entscheiden Sie, wie Ihre „Road to S/4HANA“ weitergeht.
Details finden Sie im Menüpunkt S/4HANA Readiness Check. 

Business Scenario Recommendations Report (BSR-Report)

Die Business Scenario Recommendations für SAP S/4HANA sind das Standard-Werkzeug, um die Mehrwerte von SAP S/4HANA mit wenig Aufwand für Kunden und Partner aufzuzeigen.

Auf Grundlage Ihrer genutzten Transaktionen im SAP-ERP-System wird ein individueller Analyse-Report, der Business Scenario Recommendations Report (BSR-Report), generiert.

Dieser ist branchenorientiert, für jeden SAP-Kunden maßgeschneidert und gilt als erster wichtiger Step um einen Business Case für den Systemwechsel zu erstellen. Darauf aufbauend kann der S/4HANA-Strategieansatz entwickelt werden, der einen Greenfield oder Brownfield Approach vorsieht.

Der Report ermöglicht spezifische Einblicke in die Unternehmensleistung, identifiziert die wertvollsten Geschäftsszenarien für SAP S/4HANA und zeigt auf, wie Ihre Abläufe verbessert werden.

Der Fiori Apps Recommendation Report (FAR-Report) weist SAP Fiori Apps aus, die Ihre Geschäftsprozesse vereinfachen und unterstützen.

Wir übernehmen für Ihr System die Durchführung des BSR-Reports, analysieren die Empfehlungen für Ihre individuellen Geschäftsprozesse und besprechen mit Ihnen die nächsten Implementierungsschritte. 

Details finden Sie im Menüpunkt S/4HANA BSR-Report.

ABAP Test Cockpit - ATC Check

Das ABAP Test Cockpit (ATC) ist ein Framework im Bereich der ABAP Entwicklung, das eine statische Code-Analyse der individuellen Erweiterung erlaubt. Das ABAP Test Cockpit wird für die klassische Qualitätssicherung und Performanceüberprüfung von Programmen eingesetzt und stellt sicher, dass vor einer Transportfreigabe keine Meldungen angezeigt werden.

In den letzten Jahren hat sich durch die Systemkonvertierung nach SAP S/4HANA ein neues Prüffeld für das ABAP Test Cockpit ergeben. Dies betrifft die Kompatibilitätsüberprüfung der kundenindividuellen ABAP Code Entwicklungen mit dem neuen S/4HANA System. Mit Hilfe des ABAP Test Cockpit werden auftretende Probleme früher erkannt und es können die notwendigen Korrekturen in der Entwicklungsphase vorgenommen werden.

Es wird empfohlen den ATC Check laufend durchzuführen um eine lückenlose Überprüfung des Codes mit jedem Release und Update sicherzustellen. Ansonsten können Fehler in eine Produktivumgebung eingespielt werden, was zu Konsequenzen wie Programmabbrüchen, Korruption von Daten und/oder Performance-Problemen führen kann. Bei konsequenten ATC Checks wird zudem der Umstieg auf S/4HANA vereinfacht, da weniger Programme im Zuge der Conversion angepasst werden müssen.

Wir binden Ihr System an ein beigestelltes S/4HANA System mit Fiori-Launchpad an um die die Durchführung des ABAP Test Cockpits sicherzustellen. 

Details finden Sie im Menüpunkt S/4HANA ATC-Check.

Step 2: Definition der Umstellung - Greenfield-Approach oder Conversion?

Viele SAP ERP-Anwender planen einen Umstieg in den Jahren von 2023 bis 2025 an.

Damit eine erfolgreiche Transition zu SAP S/4HANA gelingt, ist es sinnvoll sich jetzt mit dem Thema zu beschäftigen. Je nachdem wie sich die strategische Ausrichtung Ihres Unternehmens entwickelt wählt man zwischen Greenfield-Approach oder einer Conversion der Systeme.

 

Neuimplementierung mit dem Greenfield-Approach


Beim Greenfield-Approach erfolgt der Aufbau des neuen SAP S/4HANA Systems parallel zu Ihrem bestehenden ERP System. 

Durch den Greenfield-Approach ergibt sich für Unternehmen die Chance bisher gelebte Prozesse zu hinterfragen und neu zu gestalten um das volle Potential von S/4HANA auszuschöpfen. Der Zugriff auf Best-Practice-Modelle unterstützt die Konzeptionierung Ihrer innovativen Prozesse und steigert so die Effizienz bei der Umsetzung. Am Tag des Systemwechsels erfolgt die Übernahme aller Stamm- und Kundendaten sowie aller offeneren Belege in das S/4HANA System. 

 

Systemübernahme mit einer Conversion


Die andere Möglichkeit den Move zu SAP S/4HANA zu machen ist die Conversion. Wenn Sie bewährte Prozesse und Abläufe übernehmen und beibehalten möchten, ist eine Conversion Ihres bisherigen SAP ERP Systems die richtige Wahl. Dies macht vor allem Sinn, wenn viele Z-Entwicklungen genutzt werden, verschiedene Niederlassungen auf das bestehende ERP-System zugreifen oder historische Daten essentiell sind. 

In der Vorprojekt Phase wird Ihr System (Z-Entwicklungen, Add-Ons und Daten) auf Ihre Kompatibilität geprüft. Dies sichert eine optimale Vorbereitung Ihrer Systemlandschaft. Am Go-live der Conversion erfolgt die Konvertierung aller Daten inkl. aller historischen Daten. 

Welcher Weg passt zu Ihrem Unternehmen?


Unabhängig von dem für Ihr Unternehmen passenden strategischen Ansatz zu SAP S/4HANA begleiten wir Sie auf Ihrem Weg. 
Gemeinsam starten wir mit Ihnen die ersten Überlegungen, gehen die ersten Schritte und beginnen mit den wichtigsten Arbeitspaketen in der Vorbereitung. 

Denn diese so genannten „Vorprojekte“, die jederzeit im bestehenden ERP-System gestartet werden können, sind ein Muss. Diese Vorprojekte sind mandatorisch und 
- helfen Ihnen die Datenqualität zu erhöhen, da Daten bereinigt werden und
- die konzeptionelle Richtung zu definieren, da sich im Zuge der Vorprojekte viele Erkenntnisse ableiten lassen
- ermöglichen eine konkrete Zeit - und Ressourcenplanung.

So einfach es das klingen mag: Auch „the road to S/4HANA“ beginnt mit dem ersten Schritt. Lassen Sie uns diesen ersten Schritt in Richtung SAP S/4HANA gemeinsam gehen. 

Step 3: Vorprojekte zu SAP S/4HANA

Die Umstellung der Kreditoren- und Debitorenstammsätze auf das zentrale Stammdatenobjekt SAP Business Partner ist eines der Vorprojekte, das sofort auf der bestehenden ERP-Datenbank gestartet werden bzw. vorgezogen werden kann.

Es vereinfacht den Umstieg auf SAP S/4HANA, da das zentrale Stammdatenobjekt SAP Business Partner Voraussetzung für die S/4HANA Datenstruktur ist.

Hier ist es unerlässlich, zuvor die Stammdaten genau zu analysieren und zu bereinigen sowie etwaige organisatorische Änderungen anzustoßen. Das sind meist zeitintensive Arbeiten, die bereits jetzt erledigt werden können.

In unserem Webinar #5 ROAD TO S/4HANA: Business Partner am Donnerstag, 22.04.2021 von 10.00 – 11.00 Uhr beschäftigten wir uns ausschließlich mit diesem Vorprojekt. 

Wir zeigen Ihnen, welche Fragestellungen bei der Umstellung der Kreditoren- und Debitoren-Stammsätze auf das zentrale Stammdatenobjekt SAP Business Partner auftreten.
Zudem erklären wir Ihnen die Zusammenhänge von Geschäftspartnertyp, Gruppierung, Geschäftspartnerrollen und Geschäftspartnerollengruppen.

Seien Sie live dabei, hier gehts zur Anmeldung zum Webinar!

Kontakt

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte Fr. Nicole Jauker-Nadschläger, Sales Director!

Mail: nan@informatics.at
Mobil: 0699 18195912

nach obennach oben