Mehr Praxis geht nicht bei den 9.INFORMATICS SAPshots!

13. Mai 2016 • 10:22 Uhr

Bereits zum 9.Mal in Folge zeigten die SAPshots, wie sich fachliches Know-How und praktische Umsetzung bestmöglich verbinden lassen!

Die SAPshots widmeten sich dieses Mal dem Thema "Compliance innerhalb und mit SAP"

Dabei brachte ein wahres Spitzenfeld aus Industrie und Wirtschaft Einblicke in den Umgang mit Compliance im Alltag. Neben den hochkarätigen Vertretern aus der Praxis konnte auch die Gewinnerin des "International Compliance Award", Dr. Barbara Neiger, als Referentin gewonnen werden. 

 

Von Cyberangriffen und Complianceanforderungen

Axel Egger von der SAP Schweiz Ag eröffnete den hochspannenden und informationsreichen Tag. Egger ging in seiner Keynote auf die Abwehr von Cyber-Attacken, sowie dem Durchsetzen von Compliance ein. Wie der Weltmarktführer bei Stahlseilen, die Firma Teufelberger mit Sitz in Wels, mit dem hochsensiblen Thema Compliance umgeht, erklärte der technische Leiter Franz Brunnbauer. 

Teufelberger setzt dabei auf eine von INFORMATICS implementierte rta-Lösung (rights and terms administration). Neben Funktionalität legte man auch auf die Usability des Systems höchsten Wert. So gelang es innerhalb kürzester Zeit bis zu 1.000 Aufgaben zu verwalten. Ein eigenes Ampelsystem sorgt für Übersicht und Transparenz wenn es um die Umsetzung geht. 

 

Bewusstsein bei den Mitarbeitern stärken

Die Wirtschaftsprüferin und zertifizierte Compliance Officerin, Mag. Christina Hartig, ging im zweiten Vortragsblock auf das Relevanzthema von Compliance ein. Sie betonte die Haftungsfragen bei Nicht-Einhaltung von Bestimmungen und die Nachteile am Kapitalmarkt, die einem Unternehmen durch eine nachlässige Compliance-Strategie drohen.

Diesen Aspekt nahm auch Dr. Barbara Neiger in Ihrem Vortrag auf. In Unternehmen gibt es zahlreiche Risikoparameter, nicht zuletzt die Mitarbeiter selbst. Neiger zeigte auf, dass sich 15% mustergültig verhielten, 15% hingegegen unverbesserlich seinen. Beim Gros von 70% der Menschen müsse man ansetzen um das Bewusstsein zu stärken. Software, wie SAP rta, ist dabei äußerst hilfreich.

Ing. Werner Bittermann von der voestalpine Stahl GmbH und Mag. Angelika Krauss-Rirsch von consolution sys GmbH gewährten in ihrem gemeinsamen Vortrag spannende Einblicke in zehn Jahre gelebte Compliance innerhalb der voestalpine Stahl. Auch das Linzer Technologieunternehmen setzt auf SAP rta und erfasste während der Implementierungsphase rund 3.700 Bescheide. 

 

 

nach obennach oben