Die Basis des Erfolgs

14. August 2020 • 11:53 Uhr

Es wird Zeit, die Kollegen der SAP Basis vor den Vorhang zu holen, denn eines ist klar: "Ohne uns geht es nicht".

Die Aufgaben der SAP Basis

„Ohne uns geht es nicht“, schreiben sich die Mitarbeiter der INFORMATICS SAP Basis auf ihre Fahnen – und das zu Recht.

„Die Abteilung sorgt für den reibungslosen Betrieb der Programme von R/3 und folgenden Releases bis einschließlich S/4HANA. Dazu gehören auch sämtliche Middleware-Programme und Tools“, erzählt Bernhard Humer, SAP Technical Consultant. Ebenso Teil der SAP Basis sind die NetWeaver und HANA Plattform, auf welchen SAP Programme problemlos laufen können.

Die Aufgaben des Teams umfassen Upgrades oder das Einspielen von Support Packages. Bei Upgrades werden existierende Objekte des SAP Standards von neu ausgelieferten Objekten überschrieben.Um den Kunden bei der Erhaltung der Objekte, die in einem vorangegangenen Release modifiziert wurden, zu unterstützen, werden alle modifizierten Objekte unter anderem von den SAP Basis Kollegen geprüft, je nach Relevanz übernommen und die individuellen Anpassungen sichergestellt.

MONITORING UND OPTIMIERUNG

Außerdem hilft SAP Basis bei der Systemüberwachung (Monitoring). Dazu zählen Protokollierung, Messungen und Beobachtungen von System-, Fehler-, Performance- oder Businessdaten. Hier setzt man auf den SAP Solution Manager, der das Diagnoseservice EarlyWatch Alert erstellt. Der Report des EarlyWatch Alerts gibt detaillierte Angaben zu Systemstatus, Performance, Konfiguration, Systembetrieb, Datenbankadministration und Trendanalysen.

„Wir bewerten und analysieren die Systeme aufgrund dieses Reports. Potenzielle Probleme werden früh erkannt, Engpässe vermieden und die Performance der ABAP- und JAVA-Systeme automatisch und effektiv überwacht.“

HÖCHSTE ANFORDERUNGEN

Die Mitarbeiter der SAP Basis müssen dabei spezielle Qualifikationen und Zertifizierungen vorweisen. Da INFORMATICS seit 2016 offizieller Value Added Reseller (VAR) von SAP und somit als „Partner Center of Expertise“ zertifiziert ist,benötigen alle Mitarbeiter eine von SAP verlangte Expertise. „Auch die Infrastruktur muss klare Voraussetzungen erfüllen.“ So muss etwa innerhalb des Solution Managers die komplette Support-Ticket-Protokollierung und -Verfolgung stattfinden. Außerdem nutzt INFORMATICS die passenden Test- oder Simulationssysteme für SAP ECC und Business Warehouse.

„Damit können die SAP Support-Berater dieselben Probleme, die ein Kunde hat, testen und simulieren.“ Fachliche Expertise in Bezug auf die SAP NetWeaver Beratung wird selbstverständlich genauso vorausgesetzt.„Weiters muss sichergestellt werden, dass jeder Kunde Zugang zum INFORMATICS Helpdesk hat,und zwar 24/7“, schließt Bernhard Humer.

nach obennach oben