Die 8. SAPshots beleuchteten die "Vertriebsprozesse mit SAP"

15. Oktober 2015 • 18:23 Uhr

Die mittlerweile 8. SAPshots standen ganz im Zeichen des Themas "Vertriebsprozesse mit SAP." In bewährter Manier wurden Logistikthemen bis hin zu den steuerlichen Herausforderungen von Vertriebsprozessen durchleuchtet.

Den Einstieg machte Gunnar Scholz von der SAP Österreich GmbH, der die Strategie zu SAP S/4HANA Simple Logistics vorstellte. Die S/4HANA Enterprise Management Logistics umfasst die allgemeinen Logistikbereiche des ECC 6.0x inkl. großer Vereinfachung im Inventory Management, Material Requirements Planning, Capacity Planning, Sales and Distribution und Einkauf. Zudem wird es ZUsatzfunktionalitäten in SCM, CRM, PLM und SRM geben. Digitale Trends wie IoT (Internet of Things) oder BN (Business Networks) werden unterstützt. 

 

Doch jede Theorie ist grau, also beschäftigte man sich selbstverständlich auch mit der Praxis. Dabei wurden Lösungen der FunderMax GmbH oder der 3e Handels- und Dienstleistungs AG durchleuchtet. Interessant war der Aspekt der Wettbewerbsvorteile durch Customer Engagement mit SAP, da es immer wichtiger wird, dass der Kunde nachhaltig bei seiner Kaufentscheidung betreut wird. Hier wurden neue Sichtweisen geliefert. Abschließendes Thema war die Rolle der Steuer im Vertriebsprozess. Gerald Dipplinger, Senior Manager von Price Waterhouse Cooper (PwC) Österreich beleuchtete die steuerlichen Anforderungen des SD Moduls in seinem Vortrag. Sämtliche Vorschriften im Steuergesetz müssen abgebildet werden, von Zollbestimmungen über Vorschriften zur Signatur bis hin zur elektronischen Archivierung von steuerlichen Akten: "Datenträger dürfen verwendet werden, wenn sie inhaltsgleich, vollständig, geordnet und urschriftgetreu sind. Urschriftgetreu bedeutet, dass die exakte Wiedergabe des Originaldokuments gewährleistet sein muss."

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Teilnehmer und Vortragenden. Danke auch für das positive Feedback und die familiäre Stimmung. Es macht einfach immer wieder Spaß, mit Freunden des Hauses INFORMATICS zu arbeiten. 

nach obennach oben